Saison 2012/13



Huttu High Flyers gewinnen das letzte Meisterschaftsspiel gegen den HC Münchenbuchsee-Mossseedorf II mit 2:5.

 

Wegen einer Terminkollision fand das letzte Meisterschaftsspiel der Huttu High Flyers nicht wie geplant auf der Kunsteisbahn in Münchenbuchsee statt, sondern in der Trainingshalle der Postfinance Arena in Bern. In jener Trainingshalle in welcher sich die NHL-Cracks Mark Streit, Roman Josi und John Tavares auf ihre verkürzte Saison vorbereiteten. Man hatte das Gefühl, dass sich Huttu wie auch Münchenbuchsee von diesem Wissen inspirieren liessen, starteten sie doch mit grossem Eifer in den Match.

 

In der 7. Spielminute konnte sich Huttwils Topscorer, Pascal Minder, sein erstes Saisontor gutschreiben lassen. Alle seine bisherigen 11 Punkte sammelte „Pämu“ ausschliesslich mit Torvorlagen. Wie in der 10. Spielminute wo Pascal Minder zum 0:2 durch Hannes Luginbühl assistierte. Der HCM war nun gefordert und sie überzeugten sogleich. Bis zur 16. Spielminute konnten sie das Spiel wieder ausgleichen. Remo Zaugg sorgte jedoch noch vor Drittelsende dafür, dass die Huttwiler mit einer 2:3 Führung in die Pause gehen konnten. Im hartumkämpften Mitteldrittel kamen der HCM zu mehreren hochkarätigen Chancen. Sie scheiterten aber von Mal zu Mal am starken Marco Rothenbühler der mit seinen unzähligen Paraden die Huttwiler im Spiel hielt.

 

Gleich zu Beginn des letzten Drittels konnten die Huttwiler in Überzahl agieren und ihr Powerplay im Drittel von Münchenbuchsee aufbauen. Dabei liessen sie den Puck schnell in Ihren Reihen zirkulieren. Nach einem harten Schuss von der blauen Linie kam der Abpraller direkt auf den Stock von Matthias Uhlmann und dieser liess sich nicht zweimal bitten. Mit einem scharfen Handgelenkschuss verwertete er zur 2:4 Führung für die Gäste. Die Huttwiler liessen nun nicht mehr locker. Zu oft haben sie in dieser Meisterschaft ein Spiel wegen fünf unkonzentrierten Minuten verloren. Daniel Hirsbrunner gelang schliesslich in der 48. Spielminute das siegbringende Tor zum 2:5. In den restlichen 12 Minuten verwalteten die Huttwiler ihren Vorsprung geschickt und kamen so zu einem versöhnlichen Saisonabschluss.

 

 

 

Matchbericht HC Münchenbuchsee-Mossseedorf II gegen Huttu High Flyers

Postfinance Arena Bern, Zuschauer 26, Schiedsrichter Minder, Bremenkamp

 

Tore:

07' Minder Pascal (Luginbühl Hannes) 0:1

10' Luginbühl Hannes (Minder Pascal) 0:2

11' Glaus Raphael (Frutig Stefan, Herren Lukas) 1:2                           

16' Schwab Bernhard 2:2                              

18' Zaugg Remo (Jäggi Matthias) 2:3

43' Uhlmann Matthias (Scheidegger Florian) 2:4

48' Hirsbrunner Daniel 2:5

 

Strafen: 4x 2 Minute gegen HC Münchenbuchsee-Moosseedorf, 7x 2 Minute Huttu High Flyers

 

Bemerkung: 15‘ verschossener Strafschuss für HCM, Huttu High Flyers ohne Scheidegger Dominic, Mair Fabian, Aeschlimann Simon (alle verletzt), Hofer Rolf und Michael Bösiger (abwesend).

 

Huttu High Flyers: Rothenbühler Marco, Hiltbrunner Jan, Uhlmann Matthias, Hirsbrunner Markus, Kilchenmann Heinz, Sommer Reto, Hirsbrunner Daniel, Minder Michael, Minder Pascal, Scheidegger Florian, Gerber Peter, Jäggi Matthias, Niederhauser Remo, Zaugg Remo, Luginbühl Hannes, Coach Benjamin Hiltbrunner, Assistent Thomas Finger.



 

 

Huttu High Flyers verlieren das verschneite Heimspiel gegen den EHC Meinisberg II mit 2:5.

 

Auf dem Burgdorfer Ausseneisfeld trafen die Huttwiler letzten Samstag auf den EHC Meinisberg II. Für die High Flyers war es ein Spiel um alles oder nichts, mussten sie doch gewinnen um den drohenden Abstieg zu verhindern.

Huttwil-Coach Benjamin Hiltbrunner forderte deshalb von seinen Spielern einen besonders konzentrierten und engagierten Start in dieses wichtige Spiel. Dieser Aufforderung folgten die High Flyers und kreierten in der Folge mehrere Chancen zur frühen Führung. In der 6. Spielminute war es Hannes Luginbühl der mit einem präzisen Handgeleckschuss den angestrebten Führungstreffer erzielen konnte. Die Freude über diesen Treffer hielt jedoch nicht lange. Nach etwas mehr als einer Minute konnten die Meinisberger das Spiel bereits wieder ausgleichen. Denn wenigen Zuschauer, welche sich den Match trotz Kälte zu Gemüte fügten, wurde ein spannendes Startdrittel geboten, mit vielen Chancen auf beiden Seiten, jedoch ohne weitere Tore.

 

Zu Beginn des zweiten Drittels wurden die Spieler von intensivem Schneefall überrascht. Die riesigen Flocken bedeckten schnell die gesamte Eisfläche und erschwerte das Führen und Zuspielen des Pucks erheblich. Oft konnte man diese in den Schneemassen kaum mehr sehen. In der 30. Minute konnten sich die Huttwiler trotzdem im Drittel der Gäste festsetzen. Dabei verloren die Meinisberger für einen Moment den Puck, im starken Schneegestöber aus den Augen. Peter Gerber behielt den Überblick und nutzte diese Unsicherheit zu erneuten Führungstreffer für das Heimteam. Die Partie war nun aber kaum mehr spielbar. Die Unparteiischen berieten sich kurz über Spielabbruch oder einer zusätzlichen Eisreinigung und entschieden sich schliesslich für die Eisreinigung. Nach einem 10-minütigen Unterbruch konnte die Partie fortgesetzt werden. Da der Schneefall nun geringer wurde, konnten beide Mannschaften wieder ihr gewohntes Spiel aufziehen. Kurz vor Ende des zweiten Drittels profitierten die Gäste von einer Unordnung in den Reihen der Huttwiler und nutzten diese zum erneuten Ausgleich. Enttäuscht über den erneuten Ausgleich, jedoch mit intakten Chancen auf den Sieg gingen die High Flyers in die zweite Pause.

 

Mit einem unkonzentrierten Start ins letzte und entscheidende Drittel und zwei Strafen in Folge machten sich die Huttwiler diese Chancen gleich wieder zur Nichte. Die Gäste aus Meinisberg wussten diese Geschenk zu nutzen und erzielten innert einer Minute zwei Powerplay-Tore. Die High Flyers setzen nun alles nach vorne um den Rückstand möglichst schnell wieder wett zu machen. Dieser Offensivdrang gab Meinisberg jedoch die Möglichkeit auf Konter, welche sie zum 2:5 ausnutzen konnten. Erneut machte Frau Holle auf sich aufmerksam, was in der 50. Spielminute eine erneute Eisreinigung nötig machte. Den Huttwilern, welche das Schlussdrittel nur noch zwei Linien spielten, lief allmählich die Zeit und davon. Trotz reger Bemühungen konnten sie das Spiel nicht mehr zu ihren Gunsten drehen. So mussten sie erneut nach guten Leistungen als Verlierer vom Eis. Der letzte Tabellenplatz und der Wiederabstieg ist somit Tatsache geworden. Am kommenden Samstag treffen die High Flyers in ihrem letzen Spiel Auswärts auf den EHC Münchenbuchsee-Mossseedorf II. Dabei gilt es sich mit einer ordentlichen Leistung aus der 3. Liga zu verabschieden.

 

 

 

 

Matchbericht Huttu High Flyers gegen EHC Meinisberg II

Localnet Arena Burgdorf, Zuschauer 32, Schiedsrichter Minder/Winkelmann

 

Tore:

6’ Luginbühl Hannes (Minder Pascal, Bösiger Michael) 1:0

7‘ 1:1

30‘ Gerber Peter (Kilchenmann Heinz) 2:1

39‘ 2:2

43‘ 2:3  

43‘ 2:4

45‘ 2:5

 

Strafen: 5x 2 Min. gegen Huttu, 3x 2 Min. gegen EHC Meinisberg II

 

Bemerkung Huttu ohne Scheidegger Dominic, Mair Fabian, Aeschlimann Simon (alle verletzt), Hofer Rolf (abwesend). In der 13‘ und 50‘ musste das Eisfeld wegen starkem Schneefall gereinigt werden.

 

Huttu High Flyers: Rothenbühler Marco, Hiltbrunner Jan, Hirsbrunner Markus, Sommer Reto, Bösiger Michael, Hirsbrunner Daniel, Minder Pascal, Minder Michael, Scheidegger Florian, Gerber Peter, Jäggi Matthias, Niederhauser Remo, Zaugg Remo, Luginbühl Hannes Uhlmann Matthias, Kilchenmann Heinz, Coach Hiltbrunner Benjamin

 

 

Nach erneuter Niederlage stehen die High Flyers im Kampf um den Ligaerhalt mit dem Rücken zur Wand

 

Gegen den SV Lyssach fahren die Huttu High Flyers trotz zwischenzeitlicher Führung eine weitere Niederlage ein. Um den drohenden Wiederabstieg zu verhindern sind sie jetzt auf Schützenhilfe von Brandis und Grächwil angewiesen.

 

Für die Huttwiler war klar, gegen den SV Lyssach muss unbedingt ein Sieg her, will man sich die Chance auf den Ligaerhalt weiterhin wahren. Der Start in dieses wichtige Spiel war aus Sicht der High Flyers jedoch nicht erfreulich. Bereits in der 4. Minute zappelte der Puck ein erstes Mal im Tor von Goali Marco Rothenbühler. Kurz vor Drittelsende konnte Florian Scheidegger mit einem satten Slapshot schliesslich das Spiel wieder ausgleichen. Kurz nach der Pause war bei den Huttwilern der „Wurm drin“. Dies jedoch im positiven Sinne. Nur gerade 1 Minute und 33 Sekunden nach Wiederbeginn hämmerte Remo Niederhauser, genannt Wurm, den Puck aus schier unmöglichem Winkel am Torhüter des SV Lyssach zur 2:1 Führung vorbei. Und es kam noch besser für die Huttwiler. In der 26. Minute konnte Hannes Luginbühl den Vorsprung mit einem weiteren Treffer ausbauen. Wirklich etwas gegen diese Führung der Heimmannschaft hatte wohl nur Marco Burri, der Stürmer des SV Lyssach, welcher bereits für das 0:1 der Gäste besorgt war. Bis zur zweiten Pause sorgte er mit drei weiteren Treffern im Alleingang für die neuerliche Führung der Gäste!

 

Im letzten Spielabschnitt nahmen die Hockeygötter endgültig auf der Bank der Lyssacher Platz. Denn während dem den Huttwilern trotz zahlreichen Chancen kein Tor mehr gelang, kullerte die Scheibe drei weitere Male ins Tor der Huttwiler. Nach dieser Niederlage spitzt sich die Lage für die High Flyers weiter zu. Der Ligaerhalt ist nur noch zu schaffen, wenn aus den beiden nächsten Spielen gegen den EHC Meinisberg II und EHC Müchenbuchsee-Moosseedorf das Punktemaximum auf das Konto der Huttwiler fliesst und zudem der EHC Bellmund seine Spiele gegen Brandis und Grächwil verliert.

 

 

 

 

Matchbericht Huttu High Flyers gegen SV Lyssach

Localnet Arena Burgdorf, Zuschauer 56, Schiedsrichter Sommer/Wüthrich

 

Tore:

4' Burri Marco (Berner Christian, Burn Dario) 0:1

20' Scheidegger Florian (Zaugg Remo, Bösiger Michael) 1:1      

22' Niederhauser Remo (Zaugg Remo) 2:1    

26' Luginbühl Hannes (Minder Pascal) 3:1      

27' Burri Marco (Beer Benjamin, Burn Dario) 3:2

30' Burri Marco (Burn Dario) 3:3

31' Burri Marco (Burn Dario) 3:4

41' Reist Marco (Marbot Philippe, Schär André) 3:5

52' Lüthi Tony (Burri Marco) 3:6

53' Lüthi Tony (Beer Benjamin) 3:7       

 

Strafen: 9x 2 Min. gegen Huttu, 7x 2 Min. gegen SV Lyssach

 

Bemerkung Huttu ohne Scheidegger Dominic, Mair Fabian, Aeschlimann Simon (alle verletzt), Hofer Rolf, Kilchenmann Heinz, Uhlmann Matthias (abwesend)

Huttu High Flyers: Rothenbühler Marco, Hiltbrunner Jan, Hirsbrunner Markus, Sommer Reto, Bösiger Michael, Hirsbrunner Daniel, Minder Pascal, Minder Michael, Scheidegger Florian, Gerber Peter, Jäggi Matthias, Niederhauser Remo, Zaugg Remo, Luginbühl Hannes, Coach Hiltbrunner Benjamin, Betreuer Timon Morgenthaler.

 

 

Ärgerliche Niederlage für die Huttu High Flyers

 

Im Kampf um den Ligaerhalt müssen die Huttu High Flyers eine ärgerliche und vermeidbare Niederlage einstecken. Trotz der schnellen 0:2 Führung verloren sie klar mit 9:2.

Das späte Sonntagabendspiel in Biel (Spielbeginn 20.45 Uhr!) begann gut, zu gut für die Huttwiler. Bereits nach 107 Sekunden führten die High Flyers nach Toren von Hannes Luginbühl und Michael Minder mit 0:2. Nach diesem furiosen Start fühlten sich die Huttwiler allem Anschein bereits als Sieger. Denn die schnellen Angriffe und harten Checks aus den ersten zwei Minuten suchte man ab jetzt vergebens. Bellmund liess sich von dem frühem Rückstand nicht beunruhigen und fand immer besser ins Spiel. Mit einem Doppelschlag in der 8. Spielminute konnten sie das Spiel schliesslich wieder ausgleichen. Bis zur ersten Pause schafften sie es sogar mit 4:2 in Führung gehen.

Trotz verschiedener Linienumstellungen waren die Huttwiler nicht mehr in der Lage, den Rückstand aufzuholen. Sie kamen zwar wieder vermehrt zu ihren Chancen blieben aber Glücklos. Es war wieder einmal so ein Spiel, welches bis Mitternacht hätte gehen können und trotzdem hätten die High Flyers keine Tore mehr erzielen können. Anders Bellmund - In regelmässigen Abständen konnten diese ihre Führung ausbauen bis zum schlussendlich deutlichen 9:2 Sieg.

Mit einem Punkt Rückstand auf Bellmund liegen die Huttwiler neu auf dem letzten Tabellenplatz. Es bleiben ihnen aber noch drei Spiele um sich von diesem abstiegsgefährdeten Rang zu verschieben.

 

 

 

 

Matchbericht EHC Bellmund gegen Huttu High Flyers
Eisstadion Biel-Bienne, Zuschauer 36, Schiedsrichter Steinebrunner/Duarte

Tore:

00:41 Luginbühl Hannes (Minder Pascal) 0:1

01:47 Minder Michael (Mair Fabian, Aeschlimann Simon) 0:2

07:02 König Dominic (Rytz Michael, Frieden Sascha) 1:2      

07:26 Vonlanthen Joel (Bolliger Ramon) 2:2      

11:29 Scherrer Marc (Megert Mathias, Mäder Yannick) 3:2      

16:12 König Dominic (Rytz Michael) 4:2      

35:02 Mathys Daniel (Grossen Rony, Rytz Michael) 5:2      

35:18 Vonlanthen Joel (Bolliger Ramon) 6:2      

36:23 Mäder Yannick (Scherrer Marc, König Dominic) 7:2      

49:31 Megert Mathias (Mäder Yannick, Scherrer Marc) 8:2      

58:10 Scherrer Marc (Mäder Yannick) 9:2      

 

Strafen: EHC Bellmund 1x 2 Min., Huttu High Flyers 7x 2 Min.

 

Bemerkung: 8‘ Time-Out Huttu, Huttu ohne Scheidegger Dominic (verletzt), Hofer Rolf, Kilchenmann Heinz (beide abwesend)

Huttu High Flyers: Hiltbrunner Jan (bis 40. Minute), Rothenbühler Marco (ab 40. Minute), Hiltbrunner Jan (ab 27. Minute), Hirsbrunner Markus, Kilchenmann Heinz, Sommer Reto, Bösiger Michael, Hirsbrunner Daniel, Mair Fabian, Minder Pascal, Scheidegger Florian, Gerber Peter, Aeschlimann Simon, Jäggi Matthias, Niederhauser Remo, Zaugg Remo, Luginbühl Hannes, Coach Hiltbrunner Benjamin

 

 

Die Huttu High Flyers verlieren gegen den Tabellenführer aus Obergerlafingen trotz ansprechender Leistung mit 3:6.

 

Mit den Red Stars aus Obergerlafingen traffen die Huttwiler am vergangenen Sonntag in der LocalnetArena in Burgdorf auf den Tabellenführer. Der Unterschied der beiden Teams war jedoch nicht so klar, wie dieser mit Blick auf die Tabelle den Anschein machte.

Die Huttwiler wollten eine Reaktion auf die Kanterniederlage gegen den EHC Grächwil vom vergangenen Wochenende zeigen und dies gelang ihnen zu Beginn recht gut. Erst ein unnötiger Puckverlust in der eigenen Zone ermöglichten den Gästen in der 5. Spielminute in Führung zu gehen. Mit diesem Vorsprung konnte der Leader auch in die verdiente Drittelspause gehen.

Nur gerade 1 Minute und 22 Sekunden benötigen die Huttwiler nach Wiederanspiel um das Spiel ausgleichen zu können. Beim grossen Durcheinander vor dem Tor der Red Stars behielt Remo Zaugg als einziger die Übersicht und schob zum 1:1 ein. Die gute Stimmung in den Reihen der Huttwiler wurde in der 25. Spielminute jedoch brutal gedämpft. Erst gelang den Obergerlafinger der erneute Führungstreffer in Überzahl und nur 30 Sekunden später stand es plötzlich 1:4! Grund genug für Benjamin Hiltbrunner sein Time-Out zu nehmen und den Torhüter zu wechseln. Diese Massnahme war vorerst aber nicht vom Erfolg verwöhnt, denn in der 28. Minute konnten die Gäste gar auf 1:5 davon ziehen. Die Huttwiler fanden nun aber wieder zu Ihrem Spiel zurück und konnten noch vor der zweiten Pause auf 2:5 verkürzen.

Im letzten Drittel konnten die High Flyers mehrmals in Überzahl agieren und den Gegner nun vermehrt unter Druck setzen. In der 48. Minute gelang es erneut Remo Zaugg eine dieser Überzahlsituation zum 3:5 ausnutzen. Obwohl die Huttwiler jetzt wieder auf Augenhöhe mit dem Tabellenführer spielten, gelang es ihnen aber nicht den Anschluss zu verkürzen. Im Gegenteil, den Red Stars gelang kurz vor Schluss sogar noch das 3:6.

Die Huttwiler zeigten eine klare Leistungssteigerung gegenüber dem Spiel vom vorherigen Wochenende. Diesen Rhythmus gilt es nun am nächsten Sonntag im Kellerduell gegen den EHC Bellmund mitzunehmen um den zweiten Meisterschaftssieg einzufahren.

 

 

 

 

 

Matchbericht Huttu High Flyers gegen EHC Obergerlafingen
LocalnetArena Burgdorf, Zuschauer 35, Schiedsrichter Römer/Minder

Tore:
5' Hrusovsky Markus 0:1
22' Zaugg Remo (Jäggi Matthias) 1:1      
25' Schwaller Bruno 1:2
26' Burri Oliver (Borner Roman) 1:3
26' Mattle Dimitri (Rieben Charly, Nussbaum Markus) 1:4
28' Schwaller Bruno (Burri Oliver) 1:5
29' Aeschlimann Simon (Scheidegger Florian) 2:5      
48' Zaugg Remo (Kilchenmann Heinz) 3:5
54' Meisterhans Michel (Burri Oliver) 3:6

Bemerkung: 26‘ Time-Out Huttu, 26‘ Torhüterwechsel Huttu.
Huttu ohne Scheidegger Dominic (verletzt), Hofer Rolf, Uhlmann Matthias, Minder Michael (alle abwesend)

Huttu High Flyers: Rothenbühler Marco (bis 26. Minute), Hiltbrunner Jan (ab 27. Minute), Hirsbrunner Markus, Kilchenmann Heinz, Sommer Reto, Bösiger Michael, Hirsbrunner Daniel, Mair Fabian, Minder Pascal, Scheidegger Florian, Gerber Peter, Aeschlimann Simon, Jäggi Matthias, Niederhauser Remo, Zaugg Remo, Luginbühl Hannes, Coach Hiltbrunner Benjamin

 

 

Chancenlose High Flyers

 

Am letzten Samstag starteten die Huttu High Flyers gegen den EHC Grächwil I ins neue Jahr. Dieser Jahresstart misslang den Huttwilern jedoch völlig. Die Grächwiler liefen den High Flyers sprichwörtlich um die Ohren und kombinierten diese regelrecht aus. So musste sich Jan Hiltbrunner im Tor der Huttwiler bis zur ersten Pause sieben Mal bezwingen lassen. Die Schuld für die hohe Führung der Gäste bei Jan zu suchen wäre aber völlig falsch! Denn auch ein frühes Time-Out und die sonst so erfolgsversprechende Linienumstellung von Coach Benjamin Hiltbrunner half für einmal nicht um die Grächwil zu stoppen. Ab dem zweiten Drittel konnten die Huttwiler mit einer defensiven Spielausrichtung das heitere Toreschiessen der Grächwiler etwas unterbinden. Jedoch vermochten sie es nicht, die Spannung ins Spiel zurück zu bringen. Die wenigen Torchancen, welche die Huttwiler erarbeiteten, waren stets eine sichere Beute für den Torhüter der Grächwiler. Mit dem deutlichen Schlussresultat von 11:0 mussten die Huttwiler eine bittere Niederlage einstecken. Grächwil war einfach eine Nummer zu gross für die High Flyers. Am nächsten Sonntag können die Huttwiler zeigen, dass sie sich durch diese Niederlagen nicht unterkriegen lassen. Ihre Aufgabe wird aber sicherlich nicht einfach, da sie im Heimspiel auf den Tabellenführer aus Obergerlafingen treffen.

 

 

 

 

Matchbericht EHC Grächwil I gegen die Huttu High Flyers

KEB SZ Hirzenfeld; Münchenbuchsee, Zuschauer 24, Schiedsrichter Möri, Affolter

 

Tore:

02:20 Trostel Alain (Vorpe David,Müller Roman) 1:0

05:43 Trostel Alain (Müller Roman,Krieg Benjamin) 2:0    

06:28 Rothen Samuel (Kohler Lukas,Krieg Simon) 3:0    

08:55 Kohler Lukas (Melliger Thomas,Rothen Samuel) 4:0      

12:44 Rindlisbacher Marc (Krieg Benjamin,Rothen Samuel) 5:0      

16:21 Trostel Alain (Vorpe David,Müller Roman) 6:0      

17:25 Rothen Samuel (Brönnimann Sven) 7:0      

25:11 Rindlisbacher Marc (Leuenberger Stephan,Held Bruno) 8:0      

43:03 Rothen Samuel (Krieg Benjamin) 9:0      

45:50 Krieg Benjamin (Krieg Simon,Rindlisbacher Marc) 10:0      

51:48 Leuenberger Stephan (Rindlisbacher Marc,Held Bruno) 11:0

 

Strafen: 3x 2 Minuten, plus 1x 10 Minute gegen EHC Grächwil, 8x 2 Minute, plus 1x 10 Minute gegen Huttu High Flyers

 

Bemerkung: 9‘ Time-Out Huttu High Flyers. Huttu High Flyers ohne Scheidegger Dominic (verletzt), Hofer Rolf (abwesend).

 

Huttu High Flyers: Hiltbrunner Jan (bis 20 Minute), Rothenbühler Marco (ab 20 Minute), Uhlmann Matthias, Hirsbrunner Markus, Kilchenmann Heinz, Sommer Reto, Bösiger Michael, Hirsbrunner Daniel, Mair Fabian, Minder Pascal, Scheidegger Florian, Gerber Peter, Aeschlimann Simon, Jäggi Matthias, Niederhauser Remo, Zaugg Remo, Luginbühl Hannes, Coach Hiltbrunner Benjamin

 

 

Wieder eine knappe Niederlage für die High Flyers

 

Gegen den HC Münchenbuchsee-Moosseedorf wollten die Huttwiler ihr Punktekonto wieder einmal aufstocken. Doch anstatt die Geschehnisse auf dem Eis von Beginn in die eigenen Hände zu nehmen, zeigten sie eine ihrer Schwächen der laufenden Meisterschaft - diejenige der vielen Strafen. Von der 2. bis 14. Spielminute mussten die Huttwiler fast ununterbrochen in Unterzahl agieren. Ein Glück, dass der HCM bis dahin auch nicht ins Spiel gefunden hatte und die Überzahlen nicht ausnutzen konnte. Bis zur ersten Pause vermochte aber keine Mannschaft dem Spiel seinen Stempel aufzudrücken und die Zuschauer mussten sich mit magerer Hockeykunst zufrieden geben.

Mit dem Puckeinwurf ins Mitteldrittel war der HCM kaum wieder zu erkennen. Sie überraschten die Huttwiler mit einem schnellen Angriff und setzten sich danach in ihrem Drittel fest. Nur gerade 30 Sekunden nach Wiederanspiel wurden sie schliesslich mit der 0:1 Führung für ihre Aufsässigkeit belohnt. Die High Flyers verloren aber durch dieses Tor nicht den Faden und setzten sich immer wie mehr in Szene. Sie mussten sich mit ihrem Jubel jedoch bis 40 Sekunden vor Drittelsende gedulden, bevor Peter Gerber im Power-Play den verdienten Ausgleich erzielen konnte. Bei seinem Schuss von der blauen Linie war Münchenbuchsees Torhüter für einmal chancenlos. Mit diesem Zwischenresultat war für ein spannendes Schlussdrittel gesorgt und die beiden Teams blieben nichts schuldig. Die High Flyers spielten seit dem Mitteldrittel sehr diszipliniert und nahmen keine Strafen mehr. In der 55. Spielminute musste jedoch Matthias Uhlmann einen Stürmer des HCM zurückhalten, welcher ansonsten alleine aufs Tor hätte ziehen können. Diese Unterzahl überstanden die Huttwiler diesmal nicht Torlos und so mussten sie in der 56. Spielminute das 1:2 entgegennehmen. Ohne Goali dafür mit einem sechsten Feldspieler kämpften die Huttwiler bis am Schluss um den Ausgleichstreffer, dieser blieb ihnen jedoch verwehrt. Die Huttwiler wurden für ihre gute Leistung wieder einmal nicht belohnt und verloren bereits das dritte Spiel in Folge mit nur einem Tor Unterschied. Am nächsten Sonntag nimmt das Team von Benjamin Hiltbrunner die Rückrunde in Angriff. Mit 4 Punkten aus den bisherigen 7 Spielen liegen die Huttwiler auf dem zweitletzen Tabellenplatz vor dem noch punktelosen EHC Bellmund. Somit gilt es für die zweite Meisterschaftshälfte, Bellmund hinter sich zu lassen um sich für den Ligaerhalt qualifizieren zu können.

 

 

 

 

Matchtelegramm Huttu High Flyers gegen HC Münchenbuchsee-Moosseedorf

Localnet Arena Burgdorf, 26 Zuschauer, Schiedsrichter Duarte, Gautschi.

 

Tore:

21‘Bernhard Samuel (Bühler Adrian,Clément Diego) 0:1

40‘ Gerber Peter (Minder Pascal, Scheidegger Florian) 1:1

56‘ Bernhard Samuel 1:2

 

Bemerkung: 59‘ Time-Out Huttu High Flyers, ab 60’ Huttu ohne Goali.

Huttu High Flyers ohne Scheidegger Dominic (verletzt), Hofer Rolf und Minder Michael (beide abwesend).

 

Huttu High Flyers: Hiltbrunner Jan, Rothenbühler Marco, Uhlmann Matthias, Hirsbrunner Markus, Kilchenmann Heinz, Sommer Reto, Bösiger Michael, Hirsbrunner Daniel, Mair Fabian, Minder Pascal, Scheidegger Florian, Gerber Peter, Aeschlimann Simon, Jäggi Matthias, Niederhauser Remo, Zaugg Remo, Luginbühl Hannes, Coach Hiltbrunner Benjamin, Betreuer Morgenthaler Timon (Früchtmann)

 

 

Huttu High Flyers verlieren in Biel gegen den EHC Meinisberg II mit 5:4

 

Die Huttwiler starteten vielversprechend gegen die Hausherren aus Meinisberg. Nach einem klassischen Bully-Goal in der 14. Spielminute konnte Markus Hirsbrunner die High Flyers in Führung schiessen. Doch anstatt den Schwung mitzunehmen, straften sich die Huttwiler mit einer doppelten Unterzahl gleich wieder selber. Die Meinisberger wussten ihre Chance zu nutzen und drehten das Spiel mit zwei schnellen Toren innert 16 Sekunden zur 2:1 Führung. Die High Flyers waren sichtlich geschockt und fanden überhaupt nicht mehr ins Spiel. Meinisberg ihrerseits gelang nun fast alles und so konnten sie in der 18. und 19. Spielminute gar auf 4:1 erhöhen. Die Pause kam für die Huttwiler gerade richtig um sich wieder sammeln und vom Schock erholen zu können. Doch die Pause war wohl etwas zu kurz. Denn nur nach 2 Minuten und 26 Sekunden nach Wiederanspiel gelang Meinisberg gar das 5:1. Benjamin Hiltbrunner gönnte seinen Spielern zusätzliche 30 Sekunden Pause in dem er sein Time-Out nahm. Nach einigen wachrüttelnden Worten durch den Coach und einer gekonnten Linienumstellung spielten die Huttwiler nun wie ausgewechselt und kamen vermehrt zu ihren Chancen. In der 35. Spielminute war es Geburtstagskind Remo Zaugg, der nach einer sehenswerten Passstafette mit Matthias Jäggi und Michael Minder zum 5:2 einschieben konnte. Zwei Minuten vor Ende des zweiten Drittels konnte Hannes Luginbühl auf 5:3 verkürzen. Das Momentum lag im letzten Drittel bei den High Flyers. Sie waren nun die spielbestimmende Mannschaft. In der 46. Minuten gelang Peter Gerber der viel umjubelte Anschlusstreffer zum 5:4 welcher wieder Siegeshoffnungen entfachte. Und dass die Huttwiler an den Sieg glaubten konnte man sehen. Immer wieder setzten sie die Verteidigung der Meinisberger unter Druck. In der 58. Minute verliess High Flyers Goali Rothenbühler seinen Kasten zugunsten eines sechsten Feldspielers. Die Huttwiler waren dem Anschlusstreffer nun sehr nahe. Doch mehr als einen Pfostenschuss 30 Sekunden vor Spielschluss gelang den Huttwilern nicht. Ein Sieg wäre gegen Meinisberg durchaus drin gelegen, wäre da nicht der Totalausfall am Ende des ersten Drittels gewesen!

 

 

 

 

Matchbericht EHC Meinisberg II gegen Huttu High Flyers

Eisstadion Biel-Bienne, Zuschauer 25, Schiedsrichter Sommer, Riolo

 

Tore:

14' Hirsbrunner Markus (Hofer Rolf) 0:1

16' Fuchs Andrew 1:1    

16' Zamboni Thomas (Schär Philippe) 2:1      

18' Nydegger Michael (Wolf Patrick, Fischer Dominic) 3:1      

19' Fuchs Andrew (Schneider David, Schüpbach Reto) 4:1      

23' Zamboni Thomas (Schaffner Jephta) 5:1      

35' Zaugg Remo (Minder Michael, Jäggi Matthias) 5:2

39' Luginbühl Hannes (Minder Pascal, Gerber Peter) 5:3

46' Gerber Peter (Minder Pascal) 5:4

 

Strafen: 5x 2 Minuten gegen den EHC Meinisberg II, 5x 2 Minuten gegen die Huttu High Flyers

 

Huttu High Flyers: Rothenbühler Marco, Kilchenmann Heinz, Bösiger Michael, Hirsbrunner Markus, Uhlmann Matthias, Aeschlimann Simon, Jäggi Matthias, Niederhauser Remo, Mair Fabian, Minder Michael, Minder Pascal, Scheidegger Florian, Gerber Peter, Hofer Rolf, Zaugg Remo, Luginbühl Hannes, Coach Benjamin Hiltbrunner.

 

Bemerkung: 23‘ Time-Out Huttu High Flyers, 60‘ Pfostenschuss von Luginbühl Hannes.

High Flyers ohne Scheidegger Dominic (verletzt), Hiltbrunner Jan, Sommer Reto (abwesend)

 

Huttu High Flyers verlieren in einem spannenden Spiel gegen den SV Lyssach mit 3:2 nach Verlängerung.

 

Letzten Samstag kam es in Burgdorf zum Duell der letztjährigen Aufsteiger aus der 4. Liga.

Die Huttwiler erwischten dabei einen perfekten Start. Matthias Jäggi konnte mit einem Abstauber in der 2. Spielminute sein Team in Führung schiessen.

Die Jungs des SV Lyssach harmonierten je länger das Spiel ging immer besser zusammen. Die Folge war, dass sie in der 10. und 12. Spielminute verdient in Führung gehen konnten. Es machte sich bemerkbar, dass Lyssach ein Training pro Woche mehr absolviert als die Huttwiler.

 

Im Mitteldrittel konnten sich die High Flyers bei Ihrem Torhüter Jan Hiltbrunner bedanken, dass der SV Lyssach die Führung nicht weiter ausbauen konnten. Mehrmals musste er in extremis Hexen um seinen Kasten sauber zu halten. Aber auch die Huttwiler hatten ihre Chancen zum Anschlusstreffer. Sie scheiterten jedoch auch wie ihre Gegner am stark spielenden Torhüter. Im letzen Drittel blasen die Huttwiler zum Totalangriff. Sie spürten, dass in diesem Spiel noch nichts verloren war.

Es dauerte aber bis zur 59. Spielminute bis erneut Matthias Jäggi seine Kollegen und die mitgereisten Fans mit dem Ausgleich erlösen konnten.

Somit mussten die beiden Teams in der Verlängerung um den Zusatzpunkt spielen. Die Huttwiler versuchten gleich zu Beginn der Verlängerung mit viel Druck aufs gegnerische Tor den Match entscheiden zu können. Dies ermöglichte Lyssach jedoch einen gefährlichen Konter, welcher Florian Scheidegger nur mit einem Foul unterbinden konnte. Lyssach nützte den freien Raum, welchen ihnen die Überzahl bot gekonnt aus und sicherten sich mit dem Siegestreffer in der 62. Spielminute den begehrten Zusatzpunkt. Nach kurzer Endtäuschung konnten sich die Huttwiler über den einen Punkt trotzdem noch freuen. Es könnte durchaus sein, dass dieser eine Punkt am Saisonende Gold wert ist.

 

 

 

 

Matchbericht SV Lyssach gegen Huttu High Flyers

Localnet Arena Burgdorf, Zuschauer 52, SR Gautschi, Möri

 

Tore:

2‘ Matthias Jäggi (Michael Minder) 0:1

10‘ Reist Marco (Patrick Burri, Daniel Hertig) 1:1

12‘ Daniel Hertig (Patrick Burri) 2:1

59‘ Matthias Jäggi (Peter Gerber) 2:2

62‘ Marco Burri (Patrick Burri) 3:2

 

Strafen: SV Lyssach 5x 2 Minuten, Huttu High Flyers 9x 2 Minuten plus 1x 10 Minuten (Matthias Uhlmann)

 

Huttu High Flyers: : Hiltbrunner Jan, Rothenbühler Marco, Kilchenmann Heinz, Hirsbrunner Markus, Sommer Reto, Uhlmann Matthias, Hirsbrunner Daniel, Mair Fabian, Minder Michael, Minder Pascal, Scheidegger Florian, Gerber Peter, Aeschlimann Simon, Jäggi Matthias, Niederhauser Remo, Hofer Rolf, Zaugg Remo, Luginbühl Hannes, Coach Hiltbrunner Benjamin

 

Bemerkung: High Flyers ohne Scheidegger Dominic (verletzt), 57‘ Time Out SV Lyssach

 

Huttu High Flyers feiern den ersten Sieg!

 

Beim Spiel um den letzten Tabellenplatz konnten sich die Huttu High Flyers mit dem ersten Meisterschaftssieg gegen den EHC Bellmund durchsetzen. Bellmund ging zwar schon in der 2. Spielminute in Führung, doch die Huttwiler konnten nach nur wenigen Minuten durch Remo Zaugg ausgleichen. Im zweiten Spielabschnitt machte sich der EHC Bellmund das Leben selber schwer. Mit vielen Strafen schenkten sie den Huttwilern die Möglichkeit in Überzahl zu spielen. Und dieses Überzahlspiel gelang den High Flyers hervorragend. Mit vier Powerplay-Toren konnten die High Flyers erstmals in dieser Saison ein Spiel anführen. Dass es aber auch bei personellem Gleichstand mit dem Tore schiessen klappte, zeigte Florian Scheidegger in der der 38. Spielminute mit dem Führungstreffer zum 6:1.

Im letzten Drittel beschränkten sich die Huttwiler dann nur noch auf das Verwalten ihrer Führung und dies wäre ihnen beinahe zum Verhängnis geworden. Bellmund gelang durch ihre aufsässige Spielweise zwei Tore, wodurch sie wieder neue Hoffnung schöpften. Zudem kam, dass nun plötzlich die Huttwiler mit vielen unnötigen Strafen Geschenke verteilten. Mit einem soliden Unterzahlspiel konnten die High Flyers die heiklen Phasen jedoch Torlos überstehen und ihren ersten Meisterschaftssieg in der 3. Liga bejubeln. Ein Sieg welcher sich die Huttwiler durch ein starkes zweites Drittel verdient haben.

 

Richtigstellung aus dem letzten Spiel gegen den EHC Obergerlafingen    :

Der im letzten Bericht als „simulierender Captain“ gescholtene Bruno Schwaller hat sich allem Anschein beim Spiel gegen die Huttwiler eine schwere Rippenprellung zugezogen. Die Huttu High Flyers wünschen Bruno gute Besserung und hoffen auf baldige Genesung!

 

RSL

           

 

Matchbericht Huttu High Flyers gegen EHC Bellmund

Localnet Arena Burgdorf, Zuschauer 45, SR Steinebrunner, Wüthrich

 

Tore:

2' Bolliger Ramon (Megert Mathias) 0:1

5' Zaugg Remo (Hirsbrunner Daniel) 1:1      

23' Scheidegger Florian (Luginbühl Hannes,Minder Pascal) 2:1      

25' Gerber Peter (Minder Pascal) 3:1      

30' Scheidegger Florian (Minder Pascal) 4:1      

38' Minder Michael (Uhlmann Matthias) 5:1      

39' Scheidegger Florian (Luginbühl Hannes) 6:1      

44' Bolliger Ramon (König Dominic) 6:2

52' Scherrer Marc 6:3

 

Strafen: 16x 2 Minuten gegen die Huttu High Flyers, 16x 2 Minuten gegen den EHC Bellmund

 

Huttu High Flyers: Hiltbrunner Jan, Rothenbühler Marco, Kilchenmann Heinz, Hirsbrunner Markus, Sommer Reto, Uhlmann Matthias, Hirsbrunner Daniel, Mair Fabian, Minder Michael, Minder Pascal, Scheidegger Florian, Gerber Peter, Aeschlimann Simon, Jäggi Matthias, Niederhauser Remo, Hofer Rolf, Zaugg Remo, Luginbühl Hannes, Coach Hiltbrunner Benjamin, Betreuer Morgenthaler Timon         

 

Bemerkung: High Flyers ohne Scheidegger Dominic (verletzt), Bösiger Michael (abwesend)

 

Die Huttu High Flyers verlieren ein intensiv geführtes Spiel gegen den EHC Obergerlafingen mit 4:0.

 

Gegen den Tabellenführer aus Obergerlafingen wollten die Huttwiler unbedingt ihren ersten Meisterschaftssieg. Den 60 Zuschauern im Zuchwiler Sportzentrum bot sich somit gleich von Beginn weg ein offensiver Schlagabtausch.

Den Red Stars aus Obergerlafingen gelang der Start aber besser, konnten sie doch in der 5. Minute in Führung gehen. Die High Flyers versuchten den frühen Rückstand wieder auszugleichen, scheiterten jedoch in der Folge mehrmals am Torhüter von Obergerlafingen. Die Huttwiler wirkten nach den verpassten Toren ungeduldig und unkonzentriert, was die Red Stars in der 12. und 18. Spielminute zum Ausbau ihrer Führung auf 3:0 ausnutzten.

 

Das Mitteldrittel wurde von beiden Teams aggressiver in Angriff genommen, was sich in vielen Strafen wiederspiegelte. Die Schiedsrichter hatten Mühe die Emotionen der Spieler im Griff zu halten. Einer der Gründe waren auch die vielen Showdarbietungen von Obergerlafingens Capitan Bruno Schwaller, welcher durch sein ständiges Simulieren die Nerven der Huttwiler arg strapazierte. Man darf durchaus sagen, dass sich italienische Fussballspieler über eine solche Darbietung schämen würden!

 

Nach dem torlosen Mitteldrittel konzentrierten sich die High Flyers wieder auf ihre wesentliche Aufgabe. Doch im Torabschluss offenbarte das Team von Benjamin Hiltbrunner ungewohnt Mühe. Immer wieder scheiterten sie an Obergerlafingens Torhüter oder trafen nur die Torumrandung. Mit dem 4:0 in der 46. Spielminute sicherten sich die Red Stars ihren vierten Sieg im vierten Spiel und verteidigten sich ihre Tabellenführung. Für die High Flyers steht am nächsten Samstag ein wichtiges Spiel gegen den EHC Bellmund bevor. Im Kellerduell muss unbedingt der erste Sieg her!

 

 

Matchbericht EHC Obergerlafingen vs. Huttu High Flyers

Sportzentrum Zuchwil, Zuschauer 60, SR Wüthrich, Tschanz

 

Tore:

5' Emch Remo (Keller Michael) 1:0      

12' Mühlethaler Marc (Affolter Martin) 2:0      

19' Nussbaum Markus 3:0      

46' Keller Michael (Hrusovsky Markus) 4:0

 

Strafen: EHC Obergerlafingen 11x 2 Minuten, Huttu High Flyers 11x2 Minuten + 1x 10 Minuten (Mair)

 

Huttu High Flyers: Hiltbrunner Jan, Rothenbühler Marco, Kilchenmann Heinz, Hirsbrunner Markus, Sommer Reto, Bösiger Michael, Uhlmann Matthias, Hirsbrunner Daniel, Mair Fabian, Minder Michael, Minder Pascal, Scheidegger Florian, Gerber Peter, Aeschlimann Simon, Jäggi Matthias, Niederhauser Remo, Hofer Rolf, Zaugg Remo, Luginbühl Hannes, Coach Hiltbrunner Benjamin

 

Bemerkung: High Flyers ohne Scheidegger Dominic (verletzt)

Eine weitere hohe Niederlage für die Huttu High Flyers

 

Im zweiten Spiel der aktuellen Meisterschaft mussten sich die Huttu High Flyers gegen den EHC Grächwil mit 0:12 geschlagen geben.

Gleich von Beginn mussten sich die Huttwiler gegen die körperlich und technisch überlegenen Grächwiler zur Wehr setzen. Dies gelang ihnen im Startdrittel mit 2 Gegentoren noch recht gut. Im zweiten Drittel wurden die High Flyers aber dann richtig vorgeführt. Immer wieder liefen die Huttwiler in Konter, welche die Gäste eiskalt ausnutzten. Dazu kam, dass die Huttwiler Ihre wenigen Chancen nicht ausnützen konnten. So stand es zur zweiten Pause bereits 0:10. Jan Hiltbrunner, welchem keine Schuld am hohen Rückstand zugesprochen werden kann, hatte genug und lies sich für das letzte Drittel durch Marco Rothenbühler auswechseln. Die Huttwiler versuchten noch einen Ehrentreffer zu landen aber Grächwil war an diesem Abend einfach eine Nummer zu gross für den Aufsteiger. Mit zwei weiteren Treffern besiegelten die Gäste Ihren Kantersieg. Bereits am nächsten Samstag können die High Flyers eine Reaktion auf die letzten zwei Niederlagen zeigen. In Zuchwil treffen sie auf den EHC Obergerlafingen.

 

 

Machtbericht Huttu High Flyers : EHC Grächwil

LocalnetArena Burgdorf, Zuschauer 25, SR Leuenberger/Riolo

 

4‘ Denier Mathias (Vorpe David, Trostel Alain) 0:1

17‘ Hurter Stefan (Rothen Samuel) 0:2

21‘ Trostel Alain 0:3

22‘ Rothen Samuel (Kohler Lukas) 0:4

23‘ Vorpe David (Trostel Alain) 0:5

27‘ Krieg Benjamin (Denier Mathias, Vorpe David) 0:6

28‘ Denier Mathias (Vorpe David) 0:7

33‘ Trostel Alain (Krieg Benjamin) 0:8

38‘ Rothen Samuel (Kohler Lukas) 0:9

39‘ Denier Mathias 0:10

44‘ Trostel Alain (Denier Mathias) 0:11

48‘ Rothen Samuel (Melliger Thomas,Kohler Lukas) 0:12

 

Strafen: Huttu 5x 2 Minuten, Grächwil 5x 2 Minuten

Bemerkung: 37‘ Time-Out Huttu High Flyers

 

Huttu High Flyers: Hiltbrunner Jan, Rothenbühler Marco, Kilchenmann Heinz, Hirsbrunner Markus, Sommer Reto, Bösiger Michael, Uhlmann Matthias, Hirsbrunner Daniel, Mair Fabian, Minder Michael, Minder Pascal, Scheidegger Dominic, Scheidegger Florian, Gerber Peter, Aeschlimann Simon, Jäggi Matthias, Niederhauser Remo, Hofer Rolf, Zaugg Remo, Luginbühl Hannes, Coach Hiltbrunner Benjamin, Finger Thomas

Torreicher Saisonstart für die Huttu High Flyers

 

Zum Saisonauftakt verlieren die Huttu High Flyers gegen den EHC Brandis III mit 11 zu 7 und gelangen zur Erkenntnis, dass in der 3. Liga die spielerischen Fehler sofort mit Toren bestraft werden.

 

Mit dem ersten Schneefall starteten die Huttu High Flyers auswärts gegen den favorisierten EHC Brandis III in ihre 3. Liga-Abenteuer. Gleich zu Beginn versuchte die Equipe von Benjamin Hiltbrunner dem hohen Tempo des mit 22 Feldspielern angetretenen Heimteams entgegenzuwirken. Die Huttwiler liessen sich auch nicht durch den Führungstreffer der Gastgeber beeindrucken. Nur 6 Sekunden (!) nach Wiederanspiel erzielte Daniel Hirsbrunner den Ausgleichstreffer für die High Flyers. Die Konzentration liess bei den Huttwilern in der Folge nach, was Brandis sofort bestrafte. Innert nur vier Minuten bauten diese die Führung auf 4:1 aus. Das kurze aufbäumen von Wirbelwind Michael „Johnny“ Minder mit seinem sehenswerten Treffer zum 4:2 konnte die High Flyers nicht beflügeln. So musste noch vor der ersten Pause das 5:2 durch die Gastgeber hingenommen werden.

Nur gerade 47 Sekunden nach Anspiel ins 2. Drittel konnte Brandis die Führung mit einem weiteren Treffer ausbauen. Die Huttwiler waren wohl in Gedanken immer noch in der Garderobe beim feinen Pausentee (in Hasli gibt es den besten Pausentee aller Stadien). Nur so lässt sich die Unkonzentriertheit erklären. Goali Rothenbühler konnte mit seinen unzähligen Paraden einen noch grösseren Rückstand verhindern. Dennoch musste er bis Spielmitte einen weiteren Treffer hinnehmen. Danach übergab er seinen Posten an Jan Hiltbrunner. Aber auch Hiltbrunner konnte das heitere Tore schiessen der Hausherren nicht unterbinden und so musste er bis zur 2. Pause zwei weitere Treffer hinnehmen. Mit Dominic Scheidegger und Matthias Uhlmann konnten sich auch zwei Huttwiler in der Torschützenliste verewigen.

Bei einem Pausenresultat von 9 zu 4 würden wohl die eine oder andere Mannschaft das Spiel schon verloren geben. Nicht aber die Huttwiler. Schliesslich wollte man den mitgereisten Fans auch noch die eigene Hockeykunst präsentieren. So stellte Coach Hiltbrunner für die Anfangsminuten auf zwei Linien um. Mit dem Aufbäumen der Gäste hätte Brandis wohl nicht mehr gerechnet. So kamen die High Flyers vermehrt zu Torchancen. Durch das offensive agieren ergaben sich in der Verteidigung der Huttwiler jedoch vermehrt Lücken, welche Brandis zum 10. Tor ausnützen konnte. Die Huttwiler kämpften aber weiter, schliesslich hatten sie ja nichts mehr zu verlieren. Und ihr Einsatz wurde mit Toren von Heinz Kilchenmann und zweimal Hannes Luginbühl belohnt. Der letzte Torerfolg gehörte wieder dem Heimteam welches 37 Sekunden vor Ende ins leere Tor traf. Die Huttwiler zeigten bis zum Schluss grossen Kampfgeist und Charakter und konnten als kleinen Erfolg das letzte Drittel für sich entscheiden. Die High Flyers sind nach der grossen Aufstiegseuphorie auf dem harten Boden der 3. Liga gelandet und müssen jetzt lernen, dass Fehler sofort mit Toren bestraft werden, nicht wie in der vergangenen 4. Liga-Saison.

 

 

 

Matchbericht EHC Brandis III gegen Huttu High Flyers

Sporthalle Brünnli Hasle, 35 Zuschauer, SR Leuenberger/Steinebrunner

 

Tore:

7‘ 1:0

7‘ Daniel Hirsbrunner (Remo Zaugg) 1:1

8‘ 2:1

10‘ 3:1

12‘ 4:1

14’ Michael Minder 4:2

16‘ 5:2

21‘ 6:2

28‘ 7:2

33‘ Dominic Scheidegger 7:3

34‘ 8:3

36‘ 9:3

40‘ Matthias Uhlmann (Gerber Peter, Matthias Jäggi) 9:4

47‘ 10:4

54‘ Luginbühl Hannes (Matthias Uhlmann) 10:5

58‘ Heinz Kilchenmann (Daniel Hirsbrunner) 10:6

59‘ Luginbühl Hannes (Pascal Minder) 10:7

60‘ 11:7

 

Strafen: EHC Brandis 4x 2 Minuten, Huttu High Flyers 6x 2 Minuten

Huttu High Flyers: M. Rothenbühler, J. Hiltbrunner (ab 31:55), R. Sommer, M. Uhlmann, M. Hirsbrunner, H. Kilchenmann, M. Bösiger, P. Gerber, D. Scheidegger, D. Hirsbrunner, F. Mair, M. Minder, P. Minder, S. Aeschlimann, M. Jäggi, R. Niederhauser, H. Luginbühl, R. Zaugg, Coach B. Hiltbrunner.

     


HUTTU HIGH FLYERS

Mussachen 27A

4942 Walterswil

Sponsoren: